Rauchmelder sind Lebensretter – aber nur, wenn sie richtig angebracht sind

Freigericht, September 2015:

Am bundesweiten Rauchmeldertag am 13. November

weisen zahlreiche Feuerwehren in ganz Deutschland auf die Wichtigkeit von Rauchmeldern hin. Doch Experten betonen, dass Rauchmelder nur dann zuverlässig und schnell bei einem aufkommenden Brand Alarm schlagen können, wenn sie richtig angebracht sind. Die kleinen Lebensretter – das Modell Invisible 10Y hat zum Beispiel gerade einmal einen Durchmesser von 4 cm - sollten immer waagerecht aufgehängt werden. Sie gehören daher unbedingt an die Zimmerdecke und nicht an Wände, da Rauch nach oben steigt. Im Idealfall sollten Rauchmelder an der Decke in der Raummitte angebracht werden – mindestens aber 50 cm entfernt von Wänden, Lampen und Deckenventilatoren. Außerdem dürfen sie nicht mit Farbe übermalt werden, wenn die Zimmerdecken gestrichen werden.

Sicherheit in ihrer schönsten Form

Mindestens ein Rauchmelder gehört ins Schlafzimmer, Kinderzimmer und in Flure, die als Rettungsweg dienen. Doch auch im Wohnzimmer raten Fachleute zu Rauchmeldern, da hier häufig gleich mehrere Elektrogeräte stehen. Invisible beweist, dass Sicherheit auch schick sein kann - der wahrscheinlich kleinste Rauchmelder der Welt wurde schon mit dem renommierten red dot Designpreis ausgezeichnet. Das Gerät ist für eine Lebensdauer von zehn Jahren ausgelegt - die entsprechende Batterie ist bereits fest im Gerät verbaut.

 

Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Cookies dieser Seite